Alles hat einen Sinn

Man soll sich nicht vor Schlechtem bewahren und Schlechtes als schlechtes sehen.

Alle Dinge haben einen Sinn und fruchten in uns.

Ich hatte vor 3 Jahren einen schlimmen Autounfall und diverse Verletzungen. Da ich selbst Krankenschwester bin, lernte ich dadurch auch mal die Patientenrolle kennen. Ich lernte es kennen, wenn man nicht ernst genommen wird und auf eigene Beobachtungen keinen Wert gelegt wird. Vieles liegt in unserem eigenen Handeln, der Kraft und der Motivation. Ich höre sehr viel auf meinen Körper, vertraue darauf und handele danach. Nach so einem Unfall hat man plötzlich noch mehr Augen für die kleinen Dinge des Lebens. Nichts ist für die Ewigkeit, jeden Moment genießt man auf schöne Art und Weise wie man es individuell möchte.

Letztes Jahr hatte ich einen schiefen Lendenwirbel. Die Schulmediziner meinten, mit manueller Therapie gäbe es Besserung. Aber nein, ich merkte sofort das am Kreuzbein- Lendenwirbelbereich was verdreht war. Ich begann dies selbst zu korrigieren und machte mir frühere Haltungs- und Bewegungsmuster wieder vertraut und alltäglich.

Meine Tochter bekam mit 3 Monaten Neurodermitis. Die Nahrungsmittelallergien hat sie bis heute. Ich stehe ihr als Mutter und Freundin bei und zeige ihr, dass ein normaler Alltag mit Erlebnissen und Entdeckungen auch so möglich ist.

Seit dem beschäftigte ich mich viel mit Ernährung, Pflanzen, Bewegung und gesunde Lebensweise. Ich lerne gerne aus Erfahrungen und Erlebnissen Anderer. Jeder hat eine individuelle Geschichte, Beweggründe und Einstellung zu manchen Dingen. Meine Motivation, Durchhaltekraft und positive Denkweise möchte ich gerne anderen signalisieren und Vertrauen in die Behandlung einbringen. Die Patienten möchte ich fördern, auf Signale ihres Körpers zu vertrauen und sie darauf zu sensibilisieren. Die kleinen Dinge und die schöne Natur als Lebenselixier vorleben.

Es ist wichtig auf den Fluss des Lebens zu vertrauen um Gelassenheit zu erfahren. Gelassenheit gibt uns Kraft und Stärke.

 
Autor: Corina Bulant