Meinen Weg finden

Wie soll man am besten anfangen. Ich habe schon viel in meinem Leben gemacht und auch erlebt. Mein Weg hat oft die Richtung gewechselt oder ist auch mal abgebogen. Dass ich jetzt da bin, verdanke ich einem wunderbaren Moment, der mir auch die Möglichkeit gab, endlich den richtigen Weg zu finden. Jetzt bin ich Mutter von vier wundervollen Kindern. Und jetzt bin ich endlich so weit diesen Schritt zu gehen und das zu machen, was ich schon immer wollte. Ich habe mein Fernstudium begonnen. Ich gehe diesen Weg aber nicht nur für mich. Ich gehe ihn auch für meine Töchter. Ich möchte Ihnen zeigen, dass man auch mit Kopftuch seine Träume verwirklich sollte und auch kann. Und dass man sich nicht einfach in eine Schublade drücken lassen muss. Man soll selber entscheiden, wie der eigene Weg aussehen soll und in welche Richtung er geht. Ich bin stolz darauf meinen Weg zu gehen. Den Weg einer frei bestimmenden und frei entscheidenden Frau, die in keine Schublade gehört und auch gar nicht passt. Diesen Weg wünsche ich meinen Kindern. Den Mut ihn zu gehen und der Welt zu zeigen, dass jeder diesen Weg gehen kann. Glaube, Hoffnung und Liebe. Das Rezept für das wahre Glück.

 
Autor: Diana Naima Nejjar